Archiv der Kategorie: Media

Einladung Filmveranstaltung

Welcome to the Smiling Coast: Living in the Gambian Ghetto

mit Frage- und Diskussionspodium

Am 6. Mai 2017 möchten wir alle Gambia-, Afrika-, oder auch Politik und Kulturinteressierten zu einer Filmveranstaltung im Weinmeisterhaus Berlin einladen.

Gezeigt wird der Dokumentarfilm „Welcome to the Smiling Coast: Living in the Gambian Ghetto“ von Bas Ackermann und Emiel Martens. Dieser zeigt wie die junge Generation in Gambia lebt, welche Wünsche und Träume sie haben und vor allem welchen Einfluss der „Westen“ darauf nimmt.

Eingeladen sind der Produzent Emiel Martens und Regisseur Bas Ackermann, sowie ein Referent, der sich gezielt mit Fluchtursachen und deren Bekämpfung in westafrikanischen Ländern auseinandersetzt. Zum Schluss werden wir die Möglichkeit haben unseren Gästen Fragen zu stellen und ein Diskussionspodium abzuhalten.

Der Film wird in Englisch gespielt, der Vortrag wird in Deutsch abgehalten. Übersetzungen während der Podiumsdiskussion werden gegeben sein. 

Ein kaltes Buffet wird bereitstehen. Gerne nehmen wir weitere Spenden in Form von Snacks und Kuchen entgegen.

Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen.

 

Wo:  Weinmeisterhaus in der Weinmeisterstraße 15, 10178 Berlin

Wann:  Samstag 6.Mai 2017;  16 Uhr bis voraussichtlich 19.30 Uhr

 

Link zum Filmtrailer: http://www.welcometothesmilingcoast.com/teaser/

VolNet Anniversary 2017 in Gambia

Happy Birthday, VolNet!

Dieses Jahr feierte VolNet seinen 13. Geburtstag und natürlich gab es eine große Party auf Benna Kunda! Auf dem Programm stand ein Marathon durch ganz Gunjur mit der Ziellinie auf Benna, die dazugehörige Siegerehrung, eine Theateraufführung der befreundeten „Gunjur Movie Group“, ein Basketballspiel und natürlich jede Menge Party!

Später forderten unsere Freunde der Filmgruppe die diesjährige VolNet-Generation sogar zu einem Tanzwettbewerb auf, der hart ausgefochten wurde. Beim Marathon selbst gab es zwar nur 20 Teilnehmer*innen, dafür kamen zur eigentlichen Feier später gut 300 Gäste. Besonders freut uns der Besuch der befreundeten Fußballgruppe Sebendinto, sowie einiger Künstler aus dem Tunbung Art Village in Tujering, mit denen VolNet eine langjährige Kooperation verbindet. Natürlich musste auf dieser Party niemand hungrig nachhause gehen: Die Damen kochten grandiosen Benejing, es gab Fishpies (kleine Teigtaschen mit Fisch), Vonjo und Naninburo in rauen Mengen! So wurde die ganze Nacht getanzt, bis schließlich auch der letzte Gast nach Hause ging.

An dieser Stelle möchten wir noch einmal allen Beteiligten, Helfer*innen und Organisator*innen ein herzliches Dankeschön aussprechen. Ohne die Mithilfe vieler fleißiger Hände wäre der 13. VolNet-Anniversary nicht so schön geworden!

Eine neue Zeit in Gambia

Anfang Dezember 2016 war es soweit: Neue Wahlen standen in Gambia an und mit großem Erstaunen nahmen wir war, dass der seit 22 Jahren regierende Präsident Yahya Jammeh, der seit einem Militärputsch 1994 das Land „regierte“ die Wahl offiziell verloren hatte. Im Laufe der letzten zwei Monate überschlugen sich teilweise die Ereignisse doch nun ist Ruhe in Gambia eingekehrt.

Hoffen wir das es mit dem neuen Präsidenten Adama Barrow so bleibt, Gambia wieder zu „Peace & Prosperity“ findet und unsere Freiwilligen dann auch zurückkehren können!

 

Mehr Infos dazu:

» Gambia: New president arrives from Senegal on Thursday bei aljazeera.com

» Gambia: Ex-Präsident Jammeh fliegt ins Exil bei spiegel.de

» Gambia crisis ends as Yahya Jammeh leaves for exile bei aljazeera.com

» tagesthemen am 22.01.2017 (ab Minute 7:42) bei tagesschau.de

Rückblick: VolNet-Triathlon 2016

Was für ein Tag! 🙂

Das gesamte VolNet-Team möchte sich bei euch für den wunderschönen letzten Samstag bedanken! Der VolNet-Mini-Spenden-Triathlon 2016 war für alle ein voller Erfolg!

Bei perfektem Wetter konnten wir dieses Jahr 11 Teams und 7 Einzelsportler*Innen begrüßen, die zusammen unglaubliche 231 Runden absolviert haben. Nach also insgesamt 11,55 km Schwimmen, 462 km Radfahren und 231 km Laufen wurde durch die Sportler*Innen ein Gesamtbetrag von knapp 3800,- EUR erkämpft.

Ein besonderes Danke geht auch noch mal an alle die mit dabei waren, Kuchen & Salate mitgebracht, Kinder betreut, als Streckenposten ausgeholfen, gegrillt oder irgendwo anders mit angefasst haben! Ohne euch wäre dieser Tag nicht so möglich gewesen.

 

 

Die Gewinnkategorien

Team

Meiste Runden
1) 26 Runden: Team 24 – Matthias, Conny, Christoph
1) 26 Runden: Team 31 – Jochen, Frank, Elli, Anna, Bernd, Ben
2) 22 Runden: Team 22 – Jonathan, Jonas, Vincent
3) 21 Runden: Team 34 – Marcus, Clemens, Steffi

Schnellste Zeit
1) 07:54 Minuten:Team 34 – Marcus, Clemens, Steffi
2) 08:23 Minuten: Team 24 – Matthias, Conny, Christoph
3) 08:30 Minuten: Team 33 – Lukas, Jakob, Andreas

Einzel

Meiste Runden
1) 15 Runden: Nr. 10 – Manuel
1) 15 Runden: Nr. 1 – Felix
2) 10 Runden: Nr. 13 – Leander
3) 9 Runden: Nr. 16 – Christoph

Schnellste Zeit
1) 12:56 Minuten: Nr. 1 – Felix
2) 13:59 Minuten: Nr. 4 – Christian
3) 14:03 Minuten: Nr. 10 – Manuel

Höchste Spendensumme
864,- EUR: Team 24 – Matthias, Conny, Christoph

Jahresbrief 2015 online

Es ist vollbracht. Dieses Jahr etwas später als üblich, aber dafür umso umfangreicher. 😉

Im Jahresbrief 2015 wird zurück geschaut auf ein ereignisreiches vergangenes Jahr. Gleichzeitig – und ganz in der Tradition unserer Jahresbriefe – versuchen wir auch einen Ausblick auf das kommende bzw. laufende Jahr zu nehmen.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

»Download Jahresbrief 2015 als pdf

Rückblick: 11. VolNet-Jahrestreffen in Berlin

Das 11. VolNet-Jahrestreffen liegt hinter uns. Es war eine schöne Veranstaltung.

Vielen Dank an alle HelferInnen. Und vielen Dank an die VolNet- Freiwilligen für die Präsentationen, der interessanten globalen Lernprojekten. Anbei ein paar Impressionen.

Auf dem Jahrestreffen hat VolNet das Quifd-Qualitätssiegel für Endsendeorganisationen erhalten bekommen. Vielen Dank an alle Mentoren, Partner und Mitglieder, die mit ihrem Engagement dafür verantwortlich sind.

Nachtrag: Der 10. VolNet-Mini-Triathlon

Der Mini-Triathlon 2015 war wie immer ein voller Erfolg: Bei (wie immer!) bestem Wetter kämpften rund 45 SportlerInnen um die meisten Runden, die schnellste Zeit und die größte Spendensumme und dabei sprang (mal wieder!) ein finanzieller Rekord heraus.

volnet.triathlon.2015 (17)

Liebe SportlerInnen, lieber SponsorInnen, liebe HelferInnen und liebe ZuschauerInnen,

DANKE dass ihr auch dieses Jahr wieder dabei wart und mit eurer Teilnahme die Vereinsarbeit von VolNet e.V. unterstützt habt. Der Mini-Triathlon 2015, der dieses Jahr sein zehntes Jubiläum feierte, war ein wunderbarer Tag und ein rundum faires Sportevent.

Die sechs EinzelsportlerInnen und zwölf Teams liefen insgesamt 230 Runden und damit etwas weniger als im Vorjahr, konnten aber durch die persönlichen SponsorInnen ein Rekord-Hoch erzielen: Insgesamt kamen 4.095 Euro zusammen, die nun der interkulturellen Projektarbeit und Freiwilligenvermittlung von VolNet zu Gute kommen.

Platzierungen 2015:

  • Einzelwertung:
    Schnellste Runde: 09:55 Minuten von E07 – Christoph
    Meiste Runden: 20 Runden von E07 – Christoph
  • Teamwertung:
    Schnellste Runde: 08:30 Minuten von T30 – Alex, Stefan, Klaus
    Meiste Runden: 26 Runden von T30 – Alex, Stefan, Klaus
  • Höchste Spendensumme:
    T23 – Michael, Milan, Anna mit 838,- Euro

Wir hoffen, dass der Muskelkater sich schon am nächsten Tag wieder verzogen hat und dass wir euch alle auch nächstes Jahr wieder begrüßen dürfen!

(Feedback, Kritik, andere Anmerkungen und/oder Fotos könnt ihr gerne an triathlon@volnet.eu schicken.)

(Fotos: Mathias Mülhöfer)

Gambia: Fotos Frühjahr 2015

Im März diesen Jahres waren mal wieder mehrere VolNet-Mitglieder in Gambia unterwegs, um alte Freunde und Freundinnen wiederzusehen, neue Kontakte zu knüpfen und unsere Freiwilligen zu besuchen. Gambia: Fotos Frühjahr 2015 weiterlesen

Freiwilligen-Blog: Esel mögen keine Mangos

von Lhayla aus Peru

Nach einem verschwitzten Weihnachtsfest mit zermatschten Semmelknödeln  und Rindersteak, einer verregneten Silvesternacht in den Diskotheken Cuscos und einer dreiwöchigen, abenteuerlichen Reise mit Naja und meinen Eltern trennten sich in der ersten Woche des neuen Jahres unsere Wege in Cusco. Meine Eltern trieb es weiter durch den Dschungel bis an die Küste und ich traf mich nach einer turbulenten Busfahrt mit einigen Pannen um 6 Uhr morgens irgendwo am Arsch der Welt in Huaraz mit meinem Mitbewohner Kilian (tragischer weise hat der Bus es tatsächlich nach 8 Stunden Fahrt nicht mehr bis zum Terminal geschafft). Freiwilligen-Blog: Esel mögen keine Mangos weiterlesen